Lumia 950 – Hitzeproblem und hoher Akkuverbrauch [UPDATE]

Wie erwähnt hatte ich ab Erst-Einrichtung (08.12.2015)  inkl. der Wiederherstellung eines Telefon-Backups auf dem Lumia 950 mit Hitzeproblemen und hohem Akkuverbauch zu kämpfen. Nach einer Woche mit dem Lumia 950 möchte ich berichten wie es weiterging.

Lumia 950 wird extrem heiss

Ich hatte kurz angerissen, dass in amerikanischen Foren einige User mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten und dies auf eine lange Wiederherstellungszeit des Backups geschoben haben und der Meinung waren, dass sich anschließend („nach ein paar Tagen“) Temperatur und Akkuverbrauch normalisieren würden. Ich hatte zwar so einige Zweifel an dieser These habe aber am gleichen Abend noch den Datenverbrauch des Lumia kontrolliert. Dabei machte mich ein Datenverbauch über WLAN von 1,64 GB stutzig. In der detaillierten Ansicht war „System“ mit 1,08 GB der absolute Ausreisser. Mit dem Lumia am Ladegerät ging es in die 2te Nacht. Am nächsten Morgen begrüßte mich das Lumia mit der Meldung „Speicherplatz gering“. In der Datenverbrauchsstatistik tauchte „System“ jetzt mit über 2 GB auf. Die Speicherbelegung zeigte jedoch keinen Speichermangel an. Anschließend gab es keinen nennenswerten Änderungen mehr bei der „System“-Datennutzung.

 

Problem behoben? Ursache gefunden?

Ab diesem Zeitpunkt wurde das Lumia nicht mehr auffällig heiss. Demnach könnte an der These der langwierigen Wiederherstellung durchaus etwas dran sein. Leider gibt es keinerlei Transparenz zu den Datenbewegungen, die nachweislich im Hintergrund über 2 Tage andauerten. Es bleibt also spekulativ, ob die Wiederherstellung des Backups tatsächlich die Ursache für Datentransfer und Hitzeproblem war. Da aber kaum von Hitzeproblemen berichtet wird und ich die Vermutung habe, dass eher ein geringer Teil der Lumia-User eine Wiederherstellung anstößt, würde die Wiederherstellung als Ursache durchaus Sinn ergeben.
Im Laufe des Tages wurde das Lumia 950 nicht mehr heiss und auch der Akkuverbauch normalisierte sich. Allerdings halte ich den Akkuverbrauch dennoch nicht für eine Glanzleistung – ich komme bei durchschnittlicher Nutzung auf maximal 11 Stunden – nahezu identisch mit dem Verbrauch meines Lumia 830.

Weiteres Problem Amazon App?

Am Abend gab es dann nochmal eine Schrecksekunde – beim Surfen auf der Couch mit der Amazon App wurde das Lumia 950 wieder extrem heiss und der Akkuverbauch schnellte in die Höhe (39,49% pro Stunde). Nach dem Schließen der Amazon App kühlte sich das Lumia langsam wieder ab. Da in den amerikanischen Foren auch der Hinweis kam, dass Hitzeprobleme beim 950 möglicherweise auch durch das Installieren von Apps auf der externen SD-Karte verursacht werden könnten, habe ich die Amazon App deinstalliert und nach Änderung des Speicherorts im System anschließend auf dem internen Speicher wieder installiert. Die Maßnahme war aber nur von mäßigem Erfolg geprägt – das Telefon wird beim Nutzen der Amazon App immer noch gut warm (allerdings nicht so heiß wie vorher). Schlecht programmierte App? Ich weiß es nicht – auf dem Lumia 830 hatte ich diese Probleme mit der Amazon App jedenfalls nicht.


Ich bleibe erstmal noch ein wenig skeptisch und werde die weitere Entwicklung beobachten und berichten. Parallel dazu versuche ich an weitere Informationen zu Problem und Ursache zu kommen.

12 Gedanken zu „Lumia 950 – Hitzeproblem und hoher Akkuverbrauch [UPDATE]

  • 15. Dezember 2015 um 10:35
    Permalink

    Ich kann das gleich Verhalten bei meinem Lumia 950 nachvollziehen. Scheinbar hat das Telefon häufiger Probleme mit „älteren“ Apps. Nach mehr als 3 Tagen hat sich das Gerät immer noch im „Standby“ sehr stark erhitzt. Akkuverbrauch von 50 % in 3 Stunden ist einfach inakzeptabel.
    Ich habe das Gerät heute auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und keine Datenwiederherstellung durchgeführt (in meinem Fall unerheblich), da ich den Verdacht habe, dass einige Apps das Verhalten des Lumia empfindlich gestört haben. Bei mir liessen sich z. B. mit dem Telefon installierte Apps wie Bluetooth, NFC (in den Einstellungen) gar nicht mehr starten.
    Bei der ersten Inbetriebnahme wurd auch eine Altualisierung auf die Version 1511 durchgeführt. Beim Reset ist sie aber bereits vorhanden. Offensichtlich werden diese Daten also auf das Telefon geschrieben, so dass der Download für das Gerät nur einmal erfolgt.
    Das trübt den an sonsten recht guten Eindruck des Gerätes (Display, Kamera und passable Haptik).
    Das Display Dock ist ganz nett. Auch hier werden einige ältere Apps nicht unterstützt zu dem hat ein Monitor der an den Display Port Anschluss angeschlossen wird nicht funktioniert wenn er über einen Adapter an den DVI-Anschluss des Monitors angeschlossen wird. Ein reines Display Port Kabel hat aber funktioniert.

    Antwort
  • 15. Dezember 2015 um 16:38
    Permalink

    Klasse – vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Wie hat sich das Lumia heute verhalten nach dem Werksreset? Kannst du dazu schon etwas berichten? Wird es auch wieder heiss?

    Gruß
    Andreas

    Antwort
  • 17. Dezember 2015 um 9:25
    Permalink

    Moin,

    Habe das Problem nur etwas umgekehrt, erst die Info über den speicher und jetzt wird es extrem heiß.
    Der Akku Verbrauch ist enorm, in nur 1 Stunde waren es fast 25%

    Hast du noch etwas getan oder einfach nur abgewartet?

    Gruß
    Tim

    Antwort
  • 17. Dezember 2015 um 20:45
    Permalink

    Hi Tim,

    zur Speicherwarnung: Hast du auf 10586.29 upgedatet? Microsoft hat bekannt gegeben, dass es beim Update (bzw. Installation des Updates) auf 10586.29 auf den Lumias 950 zu Problemen kommen könnte und u.a. diese Meldung angezeigt wird (die bedeutungslos ist). Möglicherweise hängt deine Update-Installation und dadurch kommt es auch zur Erwärmung. Microsoft hat gerade ein neues Update veröffentlicht (10586.36) – schau doch bitte mal ob es dir schon angezeigt wird, Bei mir wird es gerade installiert – Bericht folgt.

    Ich habe nichts weiter gemacht und der Akkuverbrauch wurde tatsächlich von Tag zu Tag besser, gestern bin ich auf knapp 17 Stunden gekommen. Heute wurde es während der Nutzung von Edge kurzzeitig heiss – war aber nur für ganz kurze Zeit.

    Aktuell wird es während des Downloads und Installation des neuen Preview Update 10586.36 auch wieder sehr heiss. Längere Downloads und Installationen scheinen dem Lumia Probleme zu bereiten.

    Gruß
    Andreas

    Antwort
  • 18. Dezember 2015 um 14:02
    Permalink

    Hi Andreas,

    Update war es nicht.
    Zumindest wurde es nicht angezeigt, habe es dann Resetet.
    Ging danach auch super weiter, heute dann wieder die Meldung über den Speicher bekommen.
    Bis jetzt aber ohne die Hitze Entwicklung, ich bleibe gespannt.
    Bin vom Produkt leider nicht sehr überzeugt, es scheint wirklich als habe Microsoft ein Gerät auf den Martk geworfen, welches noch nicht wirklich fertig ist.

    Muss leider zugeben, da machen es Apple und diverse Anbieter mit Android deutlich besser.

    Gruß Tim

    Antwort
  • 18. Dezember 2015 um 20:34
    Permalink

    bei mir hat nach längerem Suchen und Ausprobieren ein Blick in die Nutzung „Hintergrund-Apps“ geholfen, nachdem bei Einschalten vom Energiesparmodus WhatsApp nicht mehr funktionierte.
    Energiesparmodus also wieder aus und WhatsApp im Hintergrund nix mehr erlaubt.
    Keine grundsätzliche Wärme mehr, ebensowenig schnell fallenden Akku-Stand.
    Jetzt gucken wie lange der Akku nach dem Voll-Laden hält.

    Antwort
  • 18. Dezember 2015 um 20:48
    Permalink

    Hi Tim,

    welche Version wird dir denn unter „Einstellungen“ -> „System“ – > „Info“ -> „Betriebssystembuild“ angezeigt?

    > Muss leider zugeben, da machen es Apple und diverse Anbieter mit Android deutlich besser
    Auch hüben wie drüben gibt immer wieder mal Meldungen über Probleme nach Upgrades. Ich fand die Entwicklung von Windows 10 Mobile bisher recht gut 🙂

    Viele Grüße
    Andreas

    Antwort
  • 18. Dezember 2015 um 20:53
    Permalink

    @MB WhatsApp verhält sich akkutechnisch bei mir relativ unauffällig – im Gegensatz zu „Edge“, wie ich gerade sehe.

    Antwort
  • 21. Dezember 2015 um 18:15
    Permalink

    Also mit dem neuen Update .29 hatte ich mit allen drei Geräten Probleme, sowohl mit Desktop-PC, Surface Pro 4 und Lumia 950. Der Desktop PC musste komplett neu aufgesetzt werden, da er ständig 100%ige Speicherauslastung hatte, beim Surface ging es mit weniger Problemen einher.

    Mein Lumia 950 wurde extrem heiß und langsam und einige Apps funktionierten nicht mehr sinnvoll.

    Nachdem ich mehrere Lösungsideen im Internet recherchiert hatte, bin ich wie folgt vorgegangen:

    1.) Sicherung des Geräts auf OneDrive

    2.) Zurücksetzen auf Werkseinstellungen

    3.) Neu konfigurieren und anmelden mit Datensicherung aus OneDrive

    4.) Nachdem sich über Nacht alle Apps neu installiert haben, lief auch dieses Mal das .29 Build

    Seitdem habe ich keine Probleme mehr.

    Ich hoffe einmal, dass Microsoft nicht noch einmal so einen unnötigen Fehler einbaut, da ich mir gut vorstellen kann, dass viele betroffene User alles andere als gute Laune hatten, wenn sie wertvolle Stunden in die Restoration ihres Betriebssystems investieren müssen.

    Technisch weniger versierte Nutzer sind wahrscheinlich komplett frustriert, bringen die Geräte zurück und entscheiden sich dann wohl für einen angebissenen Apfel oder einen Androiden.

    Antwort
  • 22. Dezember 2015 um 11:56
    Permalink

    Hallo Raik,

    besten Dank für dein Feedback!!!

    > Technisch weniger versierte Nutzer sind wahrscheinlich komplett frustriert,
    > bringen die Geräte zurück und entscheiden sich dann wohl für einen
    > angebissenen Apfel oder einen Androiden.
    Das ist auch meine Befürchtung…

    Antwort
  • 22. Dezember 2015 um 14:27
    Permalink

    Ja, wäre schade. Es ist mE das beste Betriebssystem auf dem Markt, aber solche Bugs dürfen einfach nicht sein. Und wenn so etwas passiert, muss sofort eine Mail an den Nutzer raus, wie man das Problem lösen kann. Wozu haben die unsere Email-Adressen? Doch nicht nur für Marketingzwecke…

    Ich bin ja nicht mal so sauer, dass das Problem vorkommen kann, sondern wegen der Tatsache, dass man es einfach ignoriert und keinen vernünftigen Lösungsansatz an die Kunden übermittelt. Kann doch nicht so schwierig sein.

    Antwort
    • 22. Dezember 2015 um 15:02
      Permalink

      Hallo Raik,

      du sprichst mir aus der Seele – kann ich nur unterstreichen!

      Gruß
      Andreas

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.