Continuum – was ist das eigentlich? Windows 10

Microsoft hat mit Windows 10 eine Funktion namens „Continuum“ eingeführt. Der Begriff „Continuum“ wird seitdem vorallem in Berichten zu Windows 10 Mobile sehr oft genannt – aber was ist Continuum denn nun eigentlich?

Ganz wichtig vorab!

Continuum ist keine Funktion eines Smartphones sondern Bestandteil des Betriebssystem Windows 10 und Windows 10 Mobile. Continuum verrichtet seinen Dienst also schon seit der Einführung von Windows 10 auf unseren Geräten (Desktop-PC, Notebook, Tablet).

Was macht Continuum?

Continuum sorgt für eine korrekte Darstellung der Oberfläche. D.h. bei Geräten, die Continuum unterstützen – bspw. wie das Microsoft Surface – wählt Continuum automatisch zwischen Desktop-Darstellung (mit Maus und Tastatur) und Tablet-Modus (Toucheingabe) aus. Beim Surface mit angesteckter Tastatur würde Continuum die Desktop-Darstellung auswählen – so bald die Tastatur entfernt wird, schaltet Continuum automatisch in den Tablet-Modus. Die jeweilige Darstellungsmethode zeigt Windows 10 im Info-Center an.

Anzeige des Darstellungsmodus - aktuell Desktop.
Anzeige des Darstellungsmodus – aktuell Desktop.

Continuum sorgt im jeweiligen Darstellungsmodus für die korrekte Anzeige und Skalierung der Apps. Der Darstellungsmodus kann vom Nutzer auch manuell ausgewählt werden durch Klick auf die Modus-Taste im Info-Center.

Continuum erhält mit Windows 10 Mobile auch Unterstützung für Smartphones. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Continuum-Funktion nur von neuen Smartphones unterstützt wird. Die ersten Geräte werden das Lumia 950 und Lumia 950 XL sein. Stand heute werden alle vorherigen Lumias (auch das aktuelle Flaggschiff Lumia 930) Continuum nicht unterstützen.

Wie funktioniert Continuum mit dem Smartphone?

Um Continuum mit dem Smartphone nutzen zu können bedarf es einer zusätzlichen Hardware. Das Display Dock von Microsoft ermöglicht die Verbindung von Smartphone mit Monitor, Maus und Tastatur.

Microsoft-Display-Dock
Microsoft-Display-Dock

Das Display Dock hat diverse Schnittstellen: 1 Display Port, 1 HDMI-Port für den Anschluss eines Monitors, 3 USB-Ports (2.0) für den Anschluss von Tastatur, Maus etc. und kann für rund 100€ als Zubehör erworben werdenbzw. kann gratis zur Sonderaktion zur Einführung des Lumia 950 XL bestellt werden.

Verbindet man das Display Dock mit dem Lumia und zur anderen Seite mit dem Monitor, übernimmt Continuum wieder die Skalierung der Continuum geeigneten Apps wie auch beim Tablet. Laut Microsoft soll dabei auch die Möglichkeit bestehen parallel am Monitor und am Smartphone zu arbeiten – Continuum kann demnach 2 unabhängige Display unterstützen.

Ist eine Verbindung ohne Dock möglich?

Ja! Continuum unterstützt Miracast. Mit Miracast ist es möglich das Smartphone drahtlos mit einem Miracast geeignetem Gerät zu verbinden. Allerdings wird die Datenübertragung komprimiert und damit die Bildqualität beeinträchtigt, Das Display Dock hat darüber hinaus den Vorteil, dass das Smartphone aufgeladen wird.

WICHTIG: Nur Universal Apps können mit Continuum genutzt werden! Somit ist der Erfolg der Continuum Funktion auch erheblich von der Entwicklungsfreude der Firmen und Developer abhängig. XING ist ein tolles Beispiel dafür!

Computerbase hatte die Möglichkeit das Lumia 950 XL und das das Display Dock zu testen – dazu haben sie einen ausführlichen Beitrag verfasst. Lesetipp!

Und wer Continuum in Verbindung mit einem Lumia 950 in bewegten Bildern sehen möchte, für den habe ich Bryan Ropers (MS Executive Demo Lead) Continuum Demo auf dem Microsoft Windows 10 Devices Event 2015:

Continuum For Phones Demo On Lumia 950, Lumia 950XL At Microsoft Windows 10 Devices Event 2015

Microsoft Lumia 950 Dual-SIM Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Windows 10) schwarz

Preis: EUR 388,00

3.4 out of 5 stars (190 Kundenrezensionen)

3 gebraucht & neu verfügbar ab EUR 305,99

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.